• Geruch von Regen, Regen, Petrichor, Japan, Nara, Torii, Geruch nach Regen, wie riecht Regen, regen Geruch Bakterien, Natur, Zeitleiste, Petrichor, Duft, Duft des Regens, Geruch des Regens, Geruch von Regen, Geruch Regen, Duft Regen, Duft von Regen, Doctor Who, Doktor Who, kann man Regen riechen, Doktor Who Petrichor,
    Natur,  Regenserie,  Reise,  Sprache

    Petrichor – Der Geruch bei Regen

    Petrichor- Der Geruch des Regens Wer kennt ihn nicht, den frischen Geruch nach einem Sommerregen, den viele Menschen als besonders angenehm und wunderbar wahrnehmen? Dieser Geruch hat tatsächlich einen Namen. Er wird „Petrichor“ genannt. Das Wort setzt sich aus den altgriechischen Wörtern petros – „der Stein“ und ichor – „die Flüssigkeit, die in den Adern der Götter fließt“, zusammen. Dieser Geruch war schon mehrmals Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtung. Erstmals beschrieben wurde er 1964 in einem Artikel der Fachzeitschrift Nature, in dem die Autoren I.J. Bear und R.G. Thomas ihre Theorie darlegen, wie dieser spezielle Geruch zustande kommt. Wie entsteht der Geruch des Regens? Die bis Anfang 2015 nur empirisch belegte These…

  • Zeitzonen-Bahnhof-Melbourne
    Denkanstoß,  Natur,  Reise

    Zeit(zonen) heute und „damals“

    Obwohl Zeit für uns so ungreifbar ist, wir nur das in Erinnerung behalten, was in ihr geschieht, aber nie die Zeit an sich, haben wir, die Menschen schon sehr früh versucht die Zeit zu messen und in Einheiten einzuteilen. Zeit ist relativ. Eins der weithin bekannten Beispiele hierfür ist, wie schnell die Zeit für einen persönlich vergeht, je nach dem auf welcher Seite der Badezimmertüre man sich befindet. Die Zeit kann man auf beiden Seiten der Türe mit den gleichen Einheiten messen, genau so, wie es Weltweit gemacht wird. Ein Stunde in Australien ist genau so lang, wie eine Stunde in Deutschland, aber während hier die Tagstunden sind, sind in…

  • Rhododendron - Warum blühen manche Pflanzen ohne danach Samen auszubilden?Oder: Wie heißt deine Teetasse?
    Denkanstoß,  Geisteswissenschaftlich,  Natur,  Philosophie

    Warum blühen manche Pflanzen ohne danach Samen auszubilden?
    Oder: Wie heißt Deine Teetasse?

    Die Blütezeit der Rhododendren ist immer eine schöne Zeit, die jetzt leider für dieses Jahr schon wieder so gut wie beendet ist. Dieses Jahr war diese Blütezeit ein besonderes Ereignis für mich, den sie hat in mir eine Frage aufgeworfen, die ich mir trotz Biologieunterricht in der Schule und nach einem abgebrochenem Biologiestudium nicht beantworten konnte: Wozu blühen überhaupt manche Pflanzen, wenn sie trotz Bestäubung durch Insekten gar keine Früchte tragen? Warum sollte eine Pflanze den energetischen Aufwand betreiben und Blüten ausbilden, wenn es ihr am Ende nicht zur Fortpflanzung nützt? Bei Holunder beispielsweise ist der Übergang von Blüten zu Früchten deutlich. Deutlicher noch sind diverse Obstsorten. Gerade bei Rhododendren…