• Blindtexte, Berlin, Litfaßsäule, Platzhaltertexte, Fülltexte, Dummytexte
    Bücher,  Kleinigkeiten,  Linguistik,  Literatur,  Sprache

    Blindtexte

    Diese Texte begegnen einem hin und wieder im Internet, meist auf Websites, aber auch in (meist unfertigen) Publikationen, bei Designern und Werbeagenturen sind sie gebräuchlich. Sie dienen als Platzhalter für Inhalte, die später an einer bestimmten Stelle stehen sollen, wofür aber der eigentliche Text noch nicht vorhanden oder fertig ist. Diese Platzhaltertexte werden auch als Füll- oder Dummytexte bezeichnet. Einer der bekanntesten ist „Lorem ipsum…“ Dabei handelt es sich um pseudolateinischen Text, der in verschiedenen Varianten zu finden ist. Diese Varianten beruhen meistens oberflächlich auf dem Text des philophischen Werks „De finibus bonorum et malorum“ von  Marcus Tullius Cicero und sind Inhaltlich zumeist Sinn frei. Als Blindtext soll der Inhalt des…

  • Satt-und-Sitt
    Denkanstoß,  Linguistik,  Sprache

    Hungrig – Satt; Durstig – Sitt?

    Sprache ist interessant und lebendig. Es gibt für manche Dinge und Gegebenheiten viele Ausdrücke und Begriffe. War man hungrig und hat dann etwas gegessen, ist man satt. War man durstig und hat dann etwas getrunken, ist man – ja, was ist man dann? In der deutschen Sprache hat sich dafür kein eigenständiger Begriff entwickelt oder durchgesetzt. Man nutzt Umschreibungen, wie „keinen Durst mehr haben“ oder „seinen Durst gestillt haben“. In manchen Skandinavischen Sprachen gibt es tatsächlich auch einen Begriff für „nicht mehr durstig“, allerdings ist nur im Schwedischen dieser Begriff weithin bekannt und wird auch tatsächlich benutzt. Auch in der Plansprache Esperanto ist der gegenteilige Begriff von durstig ebenfalls sehr leicht…

  • Versprecher Freudscher Versprecher linguistische Fehlleistung Lapsus linguae
    Denkanstoß,  Linguistik,  Psychologie,  Sprache

    Versprecher

    Jeder kennt solche Situation. Bei anderen sind sie oft lustig, rufen belustigte Schmunzler hervor aber auch schon mal Hohn und Spott. Ist man selbst Opfer eines Lapsus Linguae geworden, empfindet man die Situation aber oft als weniger lustig, als bei den anderen. Was ist ein Versprecher? Ein Lapsus Linguae, die Wissenschaftliche Bezeichnung für das Sichversprechen,  entsteht bei einer kurzzeitigen Störung der Sprachproduktion bei einem gesunden Menschen. Angeborene Sprachstörungen, so wie Sprachstörungen durch Drogen Konsum, wie zum Beispiel Alkohol, zählen nicht dazu. Auch Versprecher, die mehr oder weniger absichtlich herbeigeführt worden sind, wie der Versuch Zungenbrecher aufzusagen, zählen nicht dazu. Dieses Versprechen ist nicht unwillkürliche, wie beim Lapsus Linguae. Auch beruht…

  • Duden Nutella Artikel Pappschachtel
    Geisteswissenschaftlich,  Grammatik,  Linguistik

    Der, die oder das nutella?
    Warum haben manche Nomen mehrere Artikel?

    Ich habe mich vor ein paar Jahren mal gefragt, ob es „die“ nutella oder „das“ nutella oder sogar „der“ nutella heißt. Eine Frage, deren Antwort im deutschsprachigen Raum nicht ganz unumstritten ist, obwohl Ferrero in ihren FAQ[i] bereits eine Antwort darauf gibt. Bastian Sick hat sich in „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ ebenfalls über diese Frage ausgelassen und viele andere tun dies immer wieder von neuem sobald jemand das Nutellaglas auf den Tisch stellt. Das Interessante an dieser Frage war für mich aber nun gar nicht die Beantwortung der Frage, welcher Artikel für „nutella“ nun der richtige sei, sondern was ein Artikel überhaupt mit einem Nomen in der…